Seminar 28.02.2019 | Arbeitsrecht für Schulen in freier Trägerschaft

Die Beziehung zwischen Arbeitnehmer und Arbeitgeber betrifft ein Rechtsgebiet, das wohl in jeder Schule in freier Trägerschaft von großer Relevanz ist. Man sollte deshalb zwingend an dieser Stelle gut aufgestellt sein und auf dem aktuellen Stand bleiben. Doch was gilt es bei der Vertragsgestaltung zu beachten? Welchen Unterschied gibt es zwischen Honorarkräften und Arbeitnehmern? Welche Risiken entstehen durch den Einsatz von Honorarkräften und wie können diese minimiert werden? Was gilt es bei befristeten Arbeitsverträgen zu beachten? Welche Möglichkeiten gibt es gegebenenfalls für Kündigungen von Mitarbeitern?

Das Seminar behandelt auf Grundlage der aktuellen Rechtsprechung unter anderem folgende Schwerpunkte

  • Vertragsgestaltung
    • Formerfordernis
    • zwingende Vertragsinhalte
    • Grenzen der Vertragsgestaltung
  • Honorarkräfte
    • Risiken sowie Abgrenzung Arbeitnehmer
  • Befristete Arbeitsverhältnisse (TzBfG)
    • Befristung mit/ohne Sachgrund
    • Entfristungsklage

Referent
Maik Wünsche ist seit 2002 zugelassener Rechtsanwalt in Hamburg. Seit 2006 ist er Partner in der Sozietät Hauenschild, Schütt, Wünsche & Machts.
Maik Wünsche ist sowohl Fachanwalt für Arbeitsrecht als auch Fachanwalt für Miet- und Wohnungseigentumsrecht. Ein weiterer wesentlicher Schwerpunkt von RA Wünsche ist die Beratung von Schulen in freier Trägerschaft bei all ihren privatschulspezifischen rechtlichen Problematiken.  Insbesondere die Schnittstelle in der arbeitsrechtlichen Beratung gerade für Privatschulen mit ihren hier ganz besonderen Gegebenheiten ist dabei seine tägliche Praxis.

Das Seminar findet am 28. Februar 2019, von 10.00 bis 16.30 Uhr in den Räumen Geschäftsstelle des VDP, Warmbüchenstr. 21, 30159 Hannover, statt. Wir empfehlen die Anreise mit den öffentlichen Verkehrsmitteln, aufgrund der schwierigen Parkplatzsituation vor Ort.
Anmeldeschluss ist der 14.02.2019. Der Teilnehmerkreis ist begrenzt. Maßgeblich für die Teilnahme ist der Eingang der Anmeldung. Ab 9 Teilnehmern eröffnen wir eine Warteliste.

Für Fragen hierzu steht Ihnen unsere Geschäftsstelle gerne zur Verfügung.