Qualifizierung zum Nachweis der pädagogischen Eignung gemäß § 144, Absatz 3, Niedersächsisches Schulgesetz

„Die Anforderungen an die wissenschaftliche Ausbildung der Lehrkräfte sind nur erfüllt, wenn eine fachliche und pädagogische Ausbildung sowie Prüfungen nachgewiesen werden, die der Ausbildung und den Prüfungen der Lehrkräfte an den entsprechenden öffentlichen Schulen gleichwertig sind. […] Der Nachweis der pädagogischen Eignung kann im Rahmen der Tätigkeit an der Ersatzschule innerhalb einer von der Schulbehörde zu bestimmenden Frist erbracht werden.“ – § 144 Abs. 3 NschG

Start der nächsten Qualifizierung ist der 19. Januar 2018

Der VDP hat gemeinsam mit der NLschB eine einjährige Qualifizierung sowohl für allgemein bildende als auch für berufsbildende Schulen in freier Trägerschaft konzipiert, in der in 240 Stunden die Kernprozesse des Lehrerhandelns grundlegend vermittelt werden, um den Quereinstieg als Schulleiter und Lehrkraft zu ermöglichen. Die Inhalt der Qualifizierung dienen dem Nachweis der pädagogischen Eignung im Rahmen der Tätigkeit an einer Ersatzschule nach § 144 Abs. 3 des Niedersächsischen Schulgesetz.

Ein zusätzliches Modul, das weitere160 Stunden umfasst, wird bei ausreichenden Anmeldungen, ab August 2018 angeboten. Dieses Modul ist insbesondere für diejenigen Leitungs- und Lehrkräfte notwendig, die an einer Schule Schule gemäß Erlass d. MK v. 22.12.2014 – 505/242/2-29 (Gesundheitsfachberufe) tätig sind.

Bei Interesse und Fragen berät Sie gern unsere Geschäftsstelle.

Erfahrungen der Schulleitungen

Dirk W. Kühne

Schulleiter Stader Privatschule

Im Schuljahr 2013/2014 nahm das erste Mal eine Lehrkraft der Stader Privatschule an der Qualifizierung des VDP teil.

Ich bin begeistert, mit wie viel neuen Ideen und Enthusiasmus unsere Lehrkräft regelmäßig aus den Veranstaltungen zurückkam. Für das kommende Schuljahr plane ich, erneut einer Lehrkraft die Teilnahme zu ermöglichen.

Hans-Dieter Stülpe

Schulleiter Dr. Buhmann Schule

Die Kursleiter sind hauptberuflich in der Lehrerausbildung tätig und haben ein sehr praxisnahes Curriculum zusammengestellt. Insbesondere fällt auf, dass die Seminarstunden so handlungsorientiert gestaltet werden, dass die Vermittlungsmethoden unmittelbar die zu erlernende Methodik und Didaktik widerspiegeln.

Für alle Teilnehmer ergibt sich so ein hoher, praxistauglicher Qualifikationszuwachs.

Michael Glaser

Schulleiter b.i.b. International College, Hannover

An dem Programm haben bis jetzt 3 Kolleginnen und Kollegen teilgenommen und eine weitere wird demnächst starten.

Die einhellige Rückmeldung der Beteiligten war, dass die Ausbildungsreihe sehr praxisbezogen war und konkrete Hilfen für die Unterrichtspraxis beinhaltet. Als Schulleiter konnte ich feststellen, dass die Bereitschaft und die Fähigkeit, Unterricht zu reflektieren zugenommen hat. Das wird auch im Kollegenkreis so festgestellt.

Silke Watzke & Elke Heier

Institutsleitung und Schulleitung IWK Delmenhorst, Altenpflegeschule

Die Fortbildungsmaßnahme macht in Pflegeschulen einen großen Sinn, da in diesem Berufsfachschulbereich qualifizierte Pädagogen fehlen. Durch die Maßnahme ist es möglich, befähigte und erfahrene Pflegespezialisten aus der Praxis für den fachpraktischen Unterricht zu qualifizieren.

Es hat uns Spaß gemacht, einen unserer Absolventen bei der Erprobung der angeeigneten Kenntnisse in der Schule zu begleiten und seinen Lernzuwachs zu verfolgen.

Yvonne Krause

Schulleitung Grone Berufsfachschule für Altenpflege in Aurich

Die Qualifizierung ist gut strukturiert und durch die unterschiedlichen Module verständlich aufgebaut. Das Dozententeam ist kompetent und kann das Wissen sowohl aus der Theorie als auch aus der Praxis toll vermitteln.

Die gegenseitigen Unterrichtsbesuche helfen außerdem sehr, da man so auch eigene Schwächen evaluieren und verbessern kann.

Die Qualifizierung in Kürze

  • Anerkannt

    Gemeinsam entwickelt mit der Niedersächsischen Landesschulbehörde

  • Kompetent

    Unsere Dozenten sind aktive oder ehemalige StudiendirektorInnen und Ausbilder an Studienseminare

  • Berufsbegleitend

    Die Qualifizierung findet berufsbegleitend an Wochenenden in Hannover statt – freitags ab 15 Uhr und samstags ab 9 Uhr.

  • Umfassend

    Die Qualifizierung umfasst mindestens 240 Stunden. Für Lehrende an Schulen für andere als ärztliche Heilberufe wird ein Zusatzmodul angeboten, um die Stundenzahl auf mindestens 400 Stunden zu erhöhen.

  • Praxisorientiert

    In kollegialen Unterrichtsbesuchen wird das Gelernte angewendet und der Lernfortschritt der Teilnehmenden evaluiert.

  • Mit Zertifikat

    Alle erfolgreichen TeilnehmerInnen erhalten ein von der Landessschulbehörde autorisiertes Zertifikat, das ihre pädagogische Eignung nach § 144 NSchG nachweist.

Impressionen

„Das Dozententeam ist kompetent und kann das Wissen sowohl aus der Theorie als auch aus der Praxis toll vermitteln.“ – Yvonne Krause, Schulleiterin

Der Jahrgang 2013 bei der Zertifikatsübergabe in der Dr. Buhmann Schule