Seminar 05.06.2018 | Schulrecht: Aufsichtspflicht für Schulen in freier Trägerschaft

Neben den grundsätzlichen Bestimmungen in § 62 des Niedersächsischen Schulgesetzes, enthalten eine Reihe von Erlassen, Regelungen zur Aufsichtspflicht der Schulen. Diese regeln aber themenbezogen zum Beispiel Schulfahrten oder den Schulsport. Nicht alle denkbaren Facetten der Gesamtthematik sind auf diese Weise erfasst. Während des Schulbesuchs liegt die Aufsichtspflicht und damit die Verantwortung für die Schülerinnen und Schüler in der Regel bei den Lehrkräften der Schule. Die Grundsätze der Aufsichtspflicht gelten auch für Schulen in freier Trägerschaft.

Mit diesem Seminar möchten wir allen Schulleitern/-innen, stellvertretenden Schulleiter/-innen sowie leitenden Lehrkräften etwas Rüstzeug zum Umgang mit der Aufsichtspflicht an die Hand geben.

Folgende Schwerpunkte werden in diesem Seminar unter anderem beleuchtet:

  • Grundsätzliches zur Aufsichtspflicht der Schule
  • Was steht im Niedersächsischen Schulgesetz
  • Aufsichtspflichtige
  • Delegation von Aufsichtstätigkeiten
  • Zu beaufsichtigender Personenkreis
  • Inhalt und Grenzen der Aufsichtspflicht

Referent
Felix Machts, Rechtsanwalt. Seit 2014 ist Herr Machts bei der Kanzlei Hauenschild, Schütt & Wünsche in Hamburg tätig. Herr Machts hat die theoretische Qualifikation zum Fachanwalt für Verwaltungsrecht und zum Fachanwalt für Arbeitsrecht erfolgreich bestanden und sich überdies mit dem Privatschulrecht vertraut gemacht.

Das Seminar findet am 5. Juni 2018, von 10.30 bis 15.30 Uhr in der Geschäftsstelle des VDP, Warmbüchenstr. 21, 30159 Hannover, statt. Wir empfehlen die Anreise mit den öffentlichen Verkehrsmitteln, aufgrund der schwierigen Parkplatzsituation vor Ort.
Anmeldeschluss ist der 18.05.2018. Der Teilnehmerkreis ist begrenzt. Maßgeblich für die Teilnahme ist der Eingang der Anmeldung. Ab 9 Teilnehmern eröffnen wir eine Warteliste.

Für Fragen hierzu steht Ihnen unsere Geschäftsstelle gerne zur Verfügung.