Webinar 2020-06-17 | Schulrecht in Corona-Zeiten

Die Ausbreitung des Coronavirus  stellt Bildungseinrichtungen vor Herausforderungen: Einerseits müssen sie die Sicherheit und Gesundheit der Schüler und Mitarbeiter gewährleisten, andererseits soll der Betrieb unter veränderten Bedingungen weiterlaufen.
Mit Blick auf die vielen Erlasse, Verfügungen und Verordnungen wollen wir Ihnen einen Überblick verschaffen und Ihre wichtigsten Fragen in Bezug auf Corona und Schulrecht beantworten, wie bspw. die Frage: Was gilt für wen und welche Norm geht vor: Verordnung, Gesetz, Erlass, Verfügung? Was gilt zwingend auch für freie Schulen? Erwachsen aus den neuen Regelungen rechtliche Ansprüche für Schüler?

Referent
Felix Machts, Rechtsanwalt. Seit 2014 ist Herr Machts bei der Kanzlei Hauenschild, Schütt & Wünsche in Hamburg tätig. Herr Machts hat die theoretische Qualifikation zum Fachanwalt für Verwaltungsrecht und zum Fachanwalt für Arbeitsrecht erfolgreich bestanden und sich überdies mit dem Privatschulrecht vertraut gemacht.

Das Webinar findet am 17. Juni 2020, von 15.00 bis 17.00 Uhr statt. Anmeldeschluss ist der 22.06.2020.

Für Fragen hierzu steht Ihnen unsere Geschäftsstelle gerne zur Verfügung.

Webinar 2020-06-03 | Arbeitsrecht in Corona-Zeiten

Die Ausbreitung des Coronavirus stellt Bildungseinrichtungen vor Herausforderungen: Einerseits müssen sie die Sicherheit und Gesundheit der Schüler und Mitarbeiter gewährleisten, andererseits soll der Betrieb unter veränderten Bedingungen weiterlaufen.
Wir wollen Ihnen zu Ihren wichtigsten Fragen in Bezug auf Corona auf geltendes Arbeitsrecht ein Webinar anbieten. Anzusprechende Themen werden Gewährleistung von Urlaub, Auslandsurlaub und Entgeltfortzahlung im Falle einer Quarantäne, Regelungen zum Home-Office bzw. Home-Schooling sowie Kurzarbeit sein. Ferner haben wir einen großen Block für Ihre aktuellen arbeitsrechtlichen Fragestellungen eingeplant.

Referent
Maik Wünsche ist seit 2002 zugelassener Rechtsanwalt in Hamburg. Seit 2006 ist er Partner in der Sozietät Hauenschild, Schütt, Wünsche & Machts.
Maik Wünsche ist sowohl Fachanwalt für Arbeitsrecht als auch Fachanwalt für Miet- und Wohnungseigentumsrecht. Ein weiterer wesentlicher Schwerpunkt von RA Wünsche ist die Beratung von Schulen in freier Trägerschaft bei all ihren privatschulspezifischen rechtlichen Problematiken.  Insbesondere die Schnittstelle in der arbeitsrechtlichen Beratung gerade für Privatschulen mit ihren hier ganz besonderen Gegebenheiten ist dabei seine tägliche Praxis.

Das Webinar findet am 3. Juni 2020, von 15.00 bis 17.00 Uhr statt. Anmeldeschluss ist der 28.05.2020.

Für Fragen hierzu steht Ihnen unsere Geschäftsstelle gerne zur Verfügung.

Webinar 2020-06-22 | Digitale Schule – Mit Hilfe von digitalen Endgeräten zeitgemäßen Unterricht gestalten

Für Lehrkräfte
Vorstellung der Möglichkeiten und Potentiale des Digitalen Lernens. Was kann mein Gerät und wie funktionieren welche Apps? – Ihr Trainer übt mit Ihnen in der Fortbildung wie technologiegestütztes kollaboratives und kooperatives Lernen und Lehren erfolgreich funktioniert, unabhängig ob nun fach- oder methodenbezogen. Die Teilnehmer sollen mit Wissen und Können so ausgerüstet werden, dass sie Tablets zur Verbesserung ihrer Praxis verwenden können, anstatt sich bei ihrer Arbeit zu viele Gedanken über die Computertechnik machen zu müssen. Die Schulung kann auf allen Systemen erfolgen: von iPads und Windows über Android Tablets oder Google Chromebooks.

Für Schulleitung/Geschäftsführung
Mit dieser Fortbildung möchten wir Sie bei der bedarfsgerechten Fortbildungsplanung für die Lehrkräfte im Sinne der Förderrichtlinie zur Umsetzung des DigitalPakts Schule 2019-2024 unterstützen.

Zeitfenster
1. | 10.00 bis 11.00 Uhr „iPads in der Schule“
2. | 11.30 bis 12.30 Uhr „Ganzheitliche Planung für eine nachhaltige Schultransformation“
3. | 13.45 bis 14.45 Uhr Ganzheitliche Planung für eine nachhaltige Schultransformation
4. | 15.00 bis 16.00 Uhr „iPads in der Schule“
5. | 16.15 bis 17.15 Uhr „Android Tablets in der Schule“

Ihr Referent Thomas Lüdecke wird Sie als Trainer durch die Veranstaltung führen. Die Tablet Academy ist ein unabhängiger Partner für alle Schulen oder Organisationen, die mobile Technologien ins Lehren, Lernen und die alltägliche Praxis einbinden möchten. Sie bieten Beratung, Training und Support für iPads, Windows Tablets und Android Geräte. Tablet Academy Deutschland, part of Education Visionaires

Das Webinar findet am 22. Juni 2020 ab 10 Uhr in fünf verschiedenen Zeitfenstern und bei Ihnen zuhaus oder an Ihrem Arbeitsplatz statt.
Anmeldeschluss ist der 12.06.2020. Der Teilnehmerkreis ist begrenzt. Maßgeblich für die Teilnahme ist der Eingang der Anmeldung.

Für Fragen hierzu steht Ihnen unsere Geschäftsstelle gerne zur Verfügung.

Seminar 2020-04-29 (verschoben) | Vergaberecht von Arbeitsmarktdienstleistungen

Das Vergaberecht erschließt immer weitere Bereiche und gewinnt zunehmend an Komplexität. Dies stellt hohe Anforderungen an Unternehmen, die sich an Vergabeverfahren beteiligen.

Das Seminar vermittelt die Grundlagen des öffentlichen Beschaffungswesens und zeigt die Besonderheiten bei der Vergabe von Arbeitsmarktdienstleistungen auf. Dabei wird auf klassische Stolpersteine und Fallstricke eingegangen.

Referent: Dr. Daniel Soudry, LL.M.
Dr. Daniel Soudry ist Rechtsanwalt und Fachanwalt für Vergaberecht in der Sozietät Soudry & Soudry Rechtsanwälte in Berlin. Er berät Unternehmen bei der Teilnahme an Vergabeverfahren und vertritt sie in vergaberechtlichen Nachprüfungsverfahren. Besondere Erfahrung hat er mit der Vergabe von Arbeitsmarktdienstleistungen, zu denen er an mehreren Grundsatzentscheidungen beteiligt war.

Das Seminar findet am 29. April 2020, von 11.00 bis 16.30 Uhr, in der Oskar Kämmer Schule in Hannover statt.
Anmeldeschluss ist der 20.04.2020. Der Teilnehmerkreis ist begrenzt. Maßgeblich für die Teilnahme ist der Eingang der Anmeldung.

Für Fragen hierzu steht Ihnen unsere Geschäftsstelle gerne zur Verfügung.

Workshop 22./23.09.2020 | Methodenworkshop (neuer Termin)

Eine abwechslungsreiche Unterrichtsmethodik dient der Motivierung Lernender bei deren Aneignung neuen Wissens. Nun führt aber nicht ein Methodenfeuerwerk, sondern der Einsatz einzelner, stimmiger, moderner Methoden sowie deren Verknüpfung mit Fachinhalten zu einem modernen „guten Unterricht“. Eine Methode ist nur dann stimmig, wenn sie zu der Lehrkraft, zur Zielgruppe, zu der gegebenen Umgebung und vielleicht bestimmten Medien passt.

Die Teilnahme an diesem Methodenworkshop ermöglicht die konkrete Erfahrung mit modernen Unterrichsmethoden durch deren Training im Plenum, nachdem in Gruppen Inhalte und Verfahren erarbeitet worden sind.

Zusammengefasst kann dieser Workshop also ein wichtiger Teil von Unterrichtsvorbereitung auf ein modernes Fundament stellen. Dies geschieht unter folgenden „Überschriften“:
– Flipchart-Workshop, d. h. professionelle Visualisierung als Gestaltungsmethode
– Training verschiedener Unterrichtsmethoden, Analyse der Vor- und Nachteile sowie methodischer Varianten

Referentin: Studiendirektorin Dipl.-Ing. Kathrin Briesemeister
Studiendirektorin Dipl.-Ing. Kathrin Briesemeister ist Lehrerin für Metalltechnik und Mathematik und auf mehrfache Weise in der Lehrkräfteausbildung tätig. Zum einen begleitet sie Lehrkräfte beim pädagogisch-didaktischen Kompetenzerwerb an einem staatlichen Lehrerbildungsseminar für das berufliche Schulwesen. Zum anderen gehört sie zum Dozentenstamm der Fortbildung „Qualifizierung zum Nachweis der pädagogischen Eignung gemäß § 144 (3) NschG“.

Der Workshop findet am 22. und 23. September 2020, jeweils von 10.00 bis 16.00 Uhr, in der Buhmann Schule Hildesheim statt.
Anmeldeschluss ist der 11.09.2020. Der Teilnehmerkreis ist begrenzt. Maßgeblich für die Teilnahme ist der Eingang der Anmeldung.

Für Fragen hierzu steht Ihnen unsere Geschäftsstelle gerne zur Verfügung.

Seminar 2020-06-18 | Konfliktmanagement

Arbeiten Menschen in Gruppen oder Klassen, sind Konflikte/Ärgernisse nicht weit. Sind zudem Veränderungen nötig oder die Lehrkraft wechselt, verstärken sich diese Themen und werden oft nicht ausgesprochen. Fluktuation und erhöhter Krankenstand können die Folge sein. In diesem Workshop erfahren die Teilnehmenden die Chancen von Konflikten zu nutzen und erarbeiten sich verschiedene Möglichkeiten/Strategien mit Konflikten positive Veränderungen herbeizuführen.

Die Teilnehmenden kennen Möglichkeiten und Strategien, wie sie auch in Konfliktsituationen professionell, respektvoll und wertschätzend miteinander umgehen. Unter anderem werden folgende Inhalte thematisiert:

  • Reflexion des eigenen Konfliktverhaltens
  • Konfliktdefinition
  • Konfliktarten und -lösungen
  • Chancen von Konflikten
  • Eskalationsstufen

Ralf Kramann ist seit 2003 als Trainer und Coach tätig und seit 2011 als Mediator und Ausbilder des Bundesverbandes Mediation. Schwerpunkt seiner Arbeit sind alle kommunikativen Themen und das Konfliktmanagement. Seit 2009 ist er als Geschäftsführender Gesellschafter der LeineMediatoren GmbH tätig.

Das Seminar findet am 18. Juni 2020, von 10.00 bis 16.00 Uhr, in der VDP Geschäftsstelle statt.
Anmeldeschluss ist der 25.05.2020. Der Teilnehmerkreis ist begrenzt. Maßgeblich für die Teilnahme ist der Eingang der Anmeldung.

Für Fragen hierzu steht Ihnen unsere Geschäftsstelle gerne zur Verfügung.

Webinar 2020-03-16 | Cybermobbing

In der heutigen Zeit ist Cyber-Mobbing ein ernstes Problem an vielen Schulen.

Anhand diverser Fälle aus der eigenen Kanzlei werden im Webinar die verschiedenen Spielarten von Cybermobbing aufgezeigt und rechtlich beurteilt. Cybermobbing ist ein sehr spezielles Thema, das aufgrund der Auswirkungen für die Opfer heute besondere Kenntnisse erfordert. Dabei geht es um die Nutzung von Apps wie WhatsApp, Instagram, Facebook, Snapchat etc. Neben dem Aspekt des Strafrechts wird auch der zivilrechtlichen Beurteilung Beachtung geschenkt: Inwieweit sind die SchülerInnen selbst verantwortlich?

Die Foto- und Videofunktionen der Smartphones, Bildbearbeitungsprogramme u.a. bieten zahlreiche Möglichkeiten, anderen Menschen aber auch sich selbst Schaden zuzufügen. Auch SchülerInnen nutzen diese Funktionen und sind sich der Konsequenzen ihres Handelns nicht bewusst. Das Wissen zum Recht am eigenen Bild ist heute unerlässliches Handwerkszeug im Umgang mit der neuen Technik.

Smartphones werden von unseren Kindern genutzt, ohne dass Eltern Einblick haben, was dort passiert. Es kann anderen großer Schaden zugefügt werden, aber auch die eigenen Kinder können Opfer von Cybergrooming werden, indem Erwachsene sie über diese Apps kontaktieren.

Rechtsanwältin Gesa Stückmann bearbeitet seit 2007 Fälle von Cybermobbing in ihrer Kanzlei. Schockiert von dem ersten Mandat – zwei Schüler wurden beleidigt und diffamiert in dem sozialen Netzwerk www.schuelervz.de -, hält sie seitdem Vorträge in Schulen für Schüler ab Klasse 5, Eltern und auch Lehrkräfte.

Das Seminar findet am 16. März 2020, von 10.00 bis 11.30 Uhr und findet an Ihrem Arbeitsplatz statt.
Anmeldeschluss ist der 02.03.2020. Der Teilnehmerkreis ist begrenzt. Maßgeblich für die Teilnahme ist der Eingang der Anmeldung.

Für Fragen hierzu steht Ihnen unsere Geschäftsstelle gerne zur Verfügung.

Seminar 18.03.2020 (ausgebucht) | Finanzhilfe planen – Deckungsbeiträge optimieren

Die Finanzhilfe für staatlich anerkannte Ersatzschulen berechnet sich sowohl aus vom Land vorgegebene Zahlen als auch auch Zahlen der jeweiligen Schule, z. B. Klassengröße, Lehrereinsatz oder die Ausgestaltung der Arbeitsverhältnisse der Lehrkräfte. Mit diesen schulspezifischen Faktoren kann man nicht unerheblich die Höhe der Finanzhilfe beeinflussen. Das Seminar stellt einen Weg vor, hierfür die betriebswirtschaftlich und pädagogisch besten Entscheidungen zu treffen.

Es wird ein in Tabellenkalkulation realisierbares Rechenmodell vorgestellt, mit dessen Hilfe die genannten Einflussfaktoren so gesteuert werden können, dass sowohl die Finanzhilfe als auch betriebswirtschaftliche Kennziffern wie die Deckungsbeiträge optimiert werden. Jede Teilnehmerin / Jeder Teilnehmer wird individuell mit dem Rechenmodell arbeiten. Sie sollten dafür einen eigenen Laptop mitbringen. Um möglichst realitätsnahe Ergebnisse zu erzielen, wird empfohlen, eigene schulspezifische Kennziffern wie Klassengröße, Höhe des Schulgeldes, Schülerschwund im Verlauf des Schuljahres und Lehrerkosten pro Unterrichtsstunde bereitzuhalten. Ebenfalls sollten Sie den letzten Finanzhilfebescheid der LSchB für Ihre Schule zur eigenen Verwendung mitbringen (Datenschutz wird gewahrt).

Hans-Dieter Stülpe hat Lehramt für Mathematik und Politik studiert und über viele Jahre als Lehrkraft, Schulleiter und Geschäftsführer an der Dr. Buhmann Schule in Hannover gearbeitet. Er war Mitglied in den Vorständen sowohl des VDP als auch der AGFS und Mitglied der Kommission im Kultusministerium, die das seit 2007 gültige Finanzhilfesystem erarbeitet hat.

Das Seminar findet am 18. März 2020, von 10.00 bis 16.30 Uhr in den Räumen in der VDP Geschäftsstelle, Warmbüchenstr. 21, 30159 Hannover, statt. Wir empfehlen die Anreise mit den öffentlichen Verkehrsmitteln, aufgrund der schwierigen Parkplatzsituation vor Ort.
Anmeldeschluss ist der 19.02.2020. Der Teilnehmerkreis ist begrenzt. Maßgeblich für die Teilnahme ist der Eingang der Anmeldung. Ab 9 Teilnehmern eröffnen wir eine Warteliste.

Für Fragen hierzu steht Ihnen unsere Geschäftsstelle gerne zur Verfügung.

Seminar 04.03.2020 (ausgebucht) | Finanzhilfe planen – Deckungsbeiträge optimieren

Die Finanzhilfe für staatlich anerkannte Ersatzschulen berechnet sich sowohl aus vom Land vorgegebene Zahlen als auch auch Zahlen der jeweiligen Schule, z. B. Klassengröße, Lehrereinsatz oder die Ausgestaltung der Arbeitsverhältnisse der Lehrkräfte. Mit diesen schulspezifischen Faktoren kann man nicht unerheblich die Höhe der Finanzhilfe beeinflussen. Das Seminar stellt einen Weg vor, hierfür die betriebswirtschaftlich und pädagogisch besten Entscheidungen zu treffen.

Es wird ein in Tabellenkalkulation realisierbares Rechenmodell vorgestellt, mit dessen Hilfe die genannten Einflussfaktoren so gesteuert werden können, dass sowohl die Finanzhilfe als auch betriebswirtschaftliche Kennziffern wie die Deckungsbeiträge optimiert werden. Jede Teilnehmerin / Jeder Teilnehmer wird individuell mit dem Rechenmodell arbeiten. Sie sollten dafür einen eigenen Laptop mitbringen. Um möglichst realitätsnahe Ergebnisse zu erzielen, wird empfohlen, eigene schulspezifische Kennziffern wie Klassengröße, Höhe des Schulgeldes, Schülerschwund im Verlauf des Schuljahres und Lehrerkosten pro Unterrichtsstunde bereitzuhalten. Ebenfalls sollten Sie den letzten Finanzhilfebescheid der LSchB für Ihre Schule zur eigenen Verwendung mitbringen (Datenschutz wird gewahrt).

Hans-Dieter Stülpe hat Lehramt für Mathematik und Politik studiert und über viele Jahre als Lehrkraft, Schulleiter und Geschäftsführer an der Dr. Buhmann Schule in Hannover gearbeitet. Er war Mitglied in den Vorständen sowohl des VDP als auch der AGFS und Mitglied der Kommission im Kultusministerium, die das seit 2007 gültige Finanzhilfesystem erarbeitet hat.

Das Seminar findet am 4. März 2020, von 10.00 bis 16.30 Uhr in den Räumen in der VDP Geschäftsstelle, Warmbüchenstr. 21, 30159 Hannover, statt. Wir empfehlen die Anreise mit den öffentlichen Verkehrsmitteln, aufgrund der schwierigen Parkplatzsituation vor Ort.
Anmeldeschluss ist der 05.02.2020. Der Teilnehmerkreis ist begrenzt. Maßgeblich für die Teilnahme ist der Eingang der Anmeldung. Ab 9 Teilnehmern eröffnen wir eine Warteliste.

Für Fragen hierzu steht Ihnen unsere Geschäftsstelle gerne zur Verfügung.

Seminar 27.11.19 | Vergaberecht im Kontext DigitalPakt Schule – Was Sie wissen müssen

Auch für Schulen in freier Trägerschaft können öffentliche Vergaberichtlinien gelten, sofern es sich dabei um Schulen handelt, welche überwiegend, d. h. zu mehr als 50%, staatlich finanziert werden (VK Westfalen, Beschl. v. 21.09.2016 – VK 1-30/16). Daraus können sich vergaberechtliche Verpflichtungen für den Schulträger ergeben.

In den Zuwendungsbescheiden der öffentlichen Hand findet sich regelmäßig ein Verweis auf die Einhaltung der Allgemeinen Nebenbestimmungen für Zuwendungen zur Projektförderung (ANBest-P). Doch was bedeutet das jetzt genau für Sie?

Ziel dieses Seminars ist, für Sie Klarheit zu schaffen, wann welche Vergabevorschriften zu berücksichtigen sind, und was bei deren Anwendung grundsätzlich zu beachten ist. Wir freuen uns daher, mit Ra. Dr. Henning Holz einen Experten gefunden zu haben, der Ihnen an diesem Tag mit Rat und Tat zur Seite steht.

Referent
Dr. Henning Holz studierte Rechtswissenschaften in Hannover, absolvierte den interdisziplinären LL.M.-Studiengang Umweltrecht an der Universität Lüneburg und war zwei Jahre als wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universität Erfurt im Lehrgebiet für Zivil- und Wirtschaftsrecht tätig. Nach Abschluss seiner Promotion im Bereich des Europäischen Umweltrechts und des Referendariats ist er seit 2005 bei Luther beschäftigt. Seit 2017 ist er Fachanwalt für Vergaberecht.

Das Seminar findet am 27. November 2019, von 10.00 bis 16.30 Uhr in den Räumen der Luther Rechtsanwaltsgesellschaft mbH, Berliner Alle 26, 30175 Hannover, statt. Wir empfehlen die Anreise mit den öffentlichen Verkehrsmitteln, aufgrund der schwierigen Parkplatzsituation vor Ort.
Anmeldeschluss ist der 15.11.2019. Der Teilnehmerkreis ist begrenzt. Maßgeblich für die Teilnahme ist der Eingang der Anmeldung. Ab 17 Teilnehmern eröffnen wir eine Warteliste.

Für Fragen hierzu steht Ihnen unsere Geschäftsstelle gerne zur Verfügung.