Qualifizierung zum Nachweis der pädagogischen Eignung gemäß § 144, Absatz 3, Niedersächsisches Schulgesetz

„Die Anforderungen an die wissenschaftliche Ausbildung der Lehrkräfte sind nur erfüllt, wenn eine fachliche und pädagogische Ausbildung sowie Prüfungen nachgewiesen werden, die der Ausbildung und den Prüfungen der Lehrkräfte an den entsprechenden öffentlichen Schulen gleichwertig sind. […] Der Nachweis der pädagogischen Eignung kann im Rahmen der Tätigkeit an der Ersatzschule innerhalb einer von der Schulbehörde zu bestimmenden Frist erbracht werden.“ – § 144 Abs. 3 NschG

Start der nächsten Qualifizierung ist am
16.08.2024 in Hannover

Der VDP hat gemeinsam mit der NLschB eine einjährige Qualifizierung sowohl für allgemein bildende als auch für berufsbildende Schulen in freier Trägerschaft konzipiert, in der in 240 Stunden die Kernprozesse des Lehrerhandelns grundlegend vermittelt werden, um den Quereinstieg als Schulleiter und Lehrkraft zu ermöglichen. Die Inhalt der Qualifizierung dienen dem Nachweis der pädagogischen Eignung im Rahmen der Tätigkeit an einer Ersatzschule nach § 144 Abs. 3 des Niedersächsischen Schulgesetz.

Ein zusätzliches Modul, das weitere 160 Stunden umfasst, wird bei ausreichenden Anmeldungen angeboten. Dieses Modul ist insbesondere für diejenigen Leitungs- und Lehrkräfte notwendig, die an einer Schule Schule gemäß NSchGesVO tätig sind.

Weitere Informationen zu den Inhalten sowie den Gebühren können Sie dem Flyer entnehmen.

Bei Interesse und Fragen berät Sie gern unsere Geschäftsstelle

Erfahrungen der Schulleitungen und teilnehmenden

Jan-Krischan Kreuzer

Schulen Rahn, Teilnehmer

Ich habe während der einzelnen Lehrgänge viele nette Kolleginnen und Kollegen aus verschiedenen Schulformen kennen gelernt. Besonders das kollegiale Miteinander und der Austausch waren für mich besonders interessant.

Durch den Lehrgang sammelte ich neue Ideen und Anregungen für meinen Unterricht. Der Einsatz an Unterrichtsmethoden wurden wieder aufgerüttelt und durch neue digitale Unterrichtsmedien und -methoden ergänzt.

Silke Watzke & Elke Heier

Institutsleitung und Schulleitung IWK Delmenhorst, Altenpflegeschule

Die Fortbildungsmaßnahme macht in Pflegeschulen einen großen Sinn, da in diesem Berufsfachschulbereich qualifizierte Pädagogen fehlen. Durch die Maßnahme ist es möglich, befähigte und erfahrene Pflegespezialisten aus der Praxis für den fachpraktischen Unterricht zu qualifizieren.

Es hat uns Spaß gemacht, einen unserer Absolventen bei der Erprobung der angeeigneten Kenntnisse in der Schule zu begleiten und seinen Lernzuwachs zu verfolgen

Bettina Baertz

Schulen Rahn, Teilnehmerin

Der Umgang im Lehrgang war auffallend wertschätzend, die Inhalte wurden gut strukturiert vermittelt. Arbeitsaufträge und Erwartungen wurden von Anfang an klar kommuniziert und ausführlich behandelt. Bei Rückfragen gab es immer schnelle und kompetente Antworten.

Das Feedback zu Unterrichtsbesuchen und Unterrichtsentwürfen war hilfreich und individuell. Der Arbeitsaufwand war absolut machbar und realistisch gefordert.

Während der Coronapandemie fanden die Veranstaltungen problemlos digital statt, teilweise waren sie sogar noch intensiver. Auch Unterrichtsbesuche konnten aufgenommen und digital besprochen werden, die Programme dazu liefen ohne Komplikationen.

Die Gruppengröße war angenehm zum effektiven Arbeiten.

Alexia Tsouri

Dr. Buhmann Schule, Teilnehmerin

Eine wahnsinnig nützliche Fortbildung, die schon von der ersten Unterrichtsstunde hilft den eigenen Unterricht qualitativ zu verbessern. Die Dozenten unterstützen bei der Reflexion des Unterrichts und das Wissen bezüglich Didaktik und Methodik ist nach einem Jahr enorm gewachsen, daher kann ich diese Fortbildung jedem weiter empfehlen, der sich auf diesem Gebiet weiter entwickeln möchte.

Die Qualifizierung in Kürze

  • Anerkannt

    Gemeinsam entwickelt mit der Niedersächsischen Landesschulbehörde

  • Kompetent

    Unsere Dozenten sind aktive oder ehemalige StudiendirektorInnen und Ausbilder an Studienseminare

  • Berufsbegleitend

    Die Qualifizierung findet berufsbegleitend an Wochenenden in Hannover statt – freitags ab 9 Uhr und samstags ab 8.30 Uhr.

  • Umfassend

    Die Qualifizierung umfasst mindestens 240 Stunden. Für Lehrende an Schulen für andere als ärztliche Heilberufe wird ein Zusatzmodul angeboten, um die Stundenzahl auf mindestens 400 Stunden zu erhöhen.

  • Praxisorientiert

    In kollegialen Unterrichtsbesuchen wird das Gelernte angewendet und der Lernfortschritt der Teilnehmenden evaluiert.

  • Mit Zertifikat

    Alle erfolgreichen TeilnehmerInnen erhalten ein von der Landessschulbehörde autorisiertes Zertifikat, das ihre pädagogische Eignung nach § 144 NSchG nachweist.